Kontakt
HomeKontaktSitemap
dentmedis - Dr. Udo Burbach, Dr. Christian Roesler und Partner

Zahnimplantate

Wenn Zähne fehlen, werden sie mit Brücken oder Teil- und Vollprothesen ersetzt. Die eine Methode ist es, Brücken oder Prothesen auf den Kieferkamm aufzusetzen – oder sie mit Zahnimplantaten, den künstlichen Zahnwurzeln, im Kieferknochen zu verankern.

Implantat

Ästhetisch und funktional bieten Zahnimplantate viele Vorteile

Zahnimplantate werden anstelle der natürlichen Zahnwurzel im Kieferknochen eingefügt und tragen den eigentlichen Zahnersatz, zum Beispiel Kronen für einzelne fehlende Zähne oder Prothesen bei fehlenden Zahnreihen. Dies bewirkt, dass der Kieferknochen in Form bleibt und sich nicht (wie häufig bei herkömmlichem Zahnersatz der Fall) zurückbildet. Zudem sind Zahnimplantate optisch ein Gewinn, weil der Zahnersatz darauf aussieht wie die natürlichen Zähne – und sich vielfach auch so anfühlt.

Mehr über die Behandlung mit Zahnimplantaten bei uns:

Im Vorfeld untersuchen wir, ob die Voraussetzungen für eine Implantation gegeben sind. Wichtig ist zum Beispiel, dass keine Entzündungen wie Parodontitis bestehen. Auch muss der Kieferknochen ausreichend fest, hoch und breit sein, um ein Implantat sicher tragen zu können. Ist dies nicht der Fall, kann im Vorfeld ein Knochenaufbau erfolgen.

Digitale Volumentomographie mit 3D-Planung. Bei manchen Patienten ist es empfehlenswert, für Planung der Implantation die computergestützte 3D-Planung einzusetzen. Mit dem Digitalen Volumentomographen (DVT) werden hierfür Querschnittsaufnahmen erstellt, die später mit einer Software zu einem Bild übereinandergelegt werden. Dies ergibt eine präzise Aufnahme über die Strukturen, sodass beispielsweise Kieferknochendichte und der Verlauf des Unterkiefernervs deutlich erkennbar sind. Das Zahnimplantat kann am Computer so genau positioniert werden, dass die vorhandene Kieferknochendichte sehr gut ausgenutzt und der Unterkiefernerv geschont werden kann.
» Mehr zur Digitalen Volumentomographie

Beim Einfügen von Zahnimplantaten in den Kieferknochen kommt es auf ein exaktes Vorgehen an. Wir setzen dazu einen chirurgischen Implantationsmotor ein. Mit ihm schaffen wir für das Implantat das genau passende Fach im Kiefer. Weil wir das Implantat auf diese von der Länge, der Breite und der Höhe her präzise im Kieferknochen positionieren können, verläuft die Implantation insgesamt sehr gewebeschonend.

Im Anschluss an die Implantation warten wir eine in der Regel mehrmonatige Einheilphase ab, bis der Zahnersatz auf das Implantat gesetzt werden kann.

Dr. Udo Burbach hat das Curriculum Implantologie absolviert und den Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich erworben. Er ist somit für die Behandlung mit Zahnimplantaten besonders qualifiziert und kann Ihnen eine Therapie auf aktuellem Stand bieten. » Mehr über Dr. Burbach

Sie möchten gerne mehr über Zahnimplantate wissen? Wir beraten Sie ausführlich und unverbindlich, stimmen Sie einfach einen Termin mit uns ab.

» Weitere Informationen über Zahnimplantate erfahren Sie in unserem Info Zähne

Zurück zur Merkliste hinzufügen Merkliste ansehen Druckversion Als PDF speichern
Zahnarzt-Willich | Prophylaxe/Vorsorge-Willich | Parodontitistherapie/Parodontose-Willich | Digitale-Volumentomographie-Willich | Schnarchtherapie-Willich